"HIP" Starkes Hoyerswerda – Integration mit Perspektiven
21.02.2019

"HIP" Starkes Hoyerswerda – Integration mit Perspektiven

ein Integrationsprojekt der RAA Hoyerswerda Ostsachsen e.V.

Das Projekt richtet sich hauptsächlich an Migrant*innen, die in der Region in und um Hoyerswerda leben. Wir wollen unterstützen, empowern und helfen, ob im Alltag, im Umgang mit Behörden oder in der Schule. Viele der Menschen benötigen Orientierungshilfen und Unterstützung beim Neuanfang. Jede*r ist uns herzlich willkommen, auch weltoffene Deutsche die sich mit dem Thema Zuwanderung und Migration beschäftigen. Dabei geht es auch um gemeinsame Freizeitprojekte und Begegnungen. 

Unsere Zielgruppen sind:

1. STARKE FRAUEN:        Frauen und deren Familien mit und ohne Migrationshintergrund

2. STARKE NACHBARN:   Menschen mit und ohne Migrationshintergrund aus Hoyerswerda

3. STARKE SCHÜLER:      Schüler*innen mit und ohne Migrationshintergrund in Hoyerswerda

 

Dabei geht es um:

1. Stärkung von Frauen mit und ohne Migrationshintergrund

  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Verbesserung der deutschen Sprache
  • Förderung der Selbstständigkeit
  • Rechte der Frauen und Kinder in Deutschland
  • Gesundheitsprävention durch Informationen

 

Wöchentlich findet ein Frauentreff im Jugendclubhaus OSSI statt. Immer mittwochs ab 9 Uhr. Alle Frauen* sind herzlich willkommen.
 

 

 

 

 

2. Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen mit Migrationshintergrund für den Sozialraum Hoyerswerda

  • Unterstützung und Beratung in Krisensituationen, Hilfeangebote
  • Befähigung zur Selbstständigkeit
  • Workshops zu aktuellen Themen
  • Netzwerktreffen aller Beteiligten im Bereich Integration in Hoyerswerda


Zweimal wöchentlich finden öffentliche Sprechstunden im Bürgerbüro statt:

  • Dienstags von 14:00 - 16:00 Uhr im Bürgeramt der Stadt Hoyerswerda, Dillinger Str. 1, 02977 Hoyerswerda,
    zu den Sprechzeiten erreichbar unter Tel: 03571 - 6099905
  • nach Vereinbarung, in der AWO-Asylbewerberunterkunft Th.- Müntzer Str. 25, 02977 Hoyerswerda

Kontakt STARKE FRAUEN und STARKE NACHBARN
Birgit Radeck
Industriegelände Str. B Nr. 8
02977 Hoyerswerda
 

3. Sensibilisierung von Schüler*innen für Werte, Normen und Regeln für eine gelungene Partizipation

  • Antirassismus (gegen Menschenfeindlichkeit)
  • Sozialkompetenz an Schulen
  • Bildungsförderung
  • Lerngruppen, Lernpatenschaften


Kontakt STARKE SCHÜLER
Marion Witschaß
Industriegelände Str. B Nr. 8
02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571 - 6079705
E-Mail: witschass@raa-hoyerswerda.com

 

Das B√ľrgerb√ľndis Bürgerbündnis "Hoyerswerda hilft mit Herz"

Hoyerswerda hilft mit Herz versteht sich als überparteiliche überkonfessionelle nichtkommerzielle Vereinigung von Bürger*innen und Unternehmen der Stadt Hoyerswerda zur Unterstützung der Asylbewerber*innen und Migrant*innen und zur Förderung von Toleranz und Völkerverständigung.
Das Bürgerbündnis setzt sich seit über 6 Jahren für die Unterstützung und Integration der hier untergebrachten Geflüchteten ein. Die Zielstellung des Bündnisses beinhaltet die möglichst problemlose Eingliederung der Asylbewerber*innen in unsere Stadt unter Mitnahme aller beteiligten Akteure.
Die Unterstützung äußert sich in unterschiedlichen Arbeitsgruppen, wie z.B Kinderbetreuung, Deutschkurse, Nachhilfe, Begleitung zu Ämtern und Gericht, gemeinsames Backen/Kochen, Cafés, Ferienbetreuung, Unterstützung durch Pat*innen.
Es gibt ein Möbelprojekt mit Geflüchteten, so dass wir bei der Erstausstattung helfen können. Wir arbeiten auch eng mit Jobcenter/ Agentur für Arbeit und dem Ausländeramt zusammen, um eine umfangreiche Betreuung zu gewährleisten.
Unter dem Titel „Stärkung demokratischer und integrationsfördernder Migrantenselbstorganisation und förderunabhängiger Transfer in die Stadtgesellschaft von Hoyerswerda“ wird das Bürgerbündnis vom Freistaat Sachsen gefördert.
 
 
Kontakt
Birgit Radeck oder Pfarrer Jörg Michel
E-Mail: radeck@raa-hoyerswerda.com oder  bb-hoy-hilft@t-online.de
 
 

Unterstützung der Migrant*innen-Selbst-Organisation

Aufbauend auf die Arbeit des samo.fa-Projektes (Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit), wurde eine erweiterte Stelle für das Bürgerbündnis geschaffen, die zur Verbesserung der Situation Geflüchteter beitragen soll. Seit dem 01.03.19 arbeitet Marion Witschaß regelmäßig mit der bestehenden Gruppe Ehrenamtlicher weiter und hilft den engagierten Migrant*innen dabei, Veranstaltungen wie beispielsweise die Reihe die bewährten „Begegnungscafés“ zu organisieren. Ziel ist es, Migrant*innen und Geflüchteten eine gleichberechtigte Teilhabe in allen Bereichen des lokalen und kommunalen Lebens zu ermöglichen. Mittlerweile ist der Verein "Immigrants Network" entstanden, ein Verein von Migrant*innen für Migrant*innen, der sich in Zukunft weiterhin für die Förderung des interkulturellen Zusammenlebens in Hoyerswerda einsetzt.

 

Beitrag zum "immigrants network Hoyerswerda" auf der Homepage des Marketingvereins "Familienregion HOY e.V."

 

Kontakt
Khabat Ibo